Aktuelles – Blog

Barrierefreies Bauen – Schutz vor Wassereintritt bei Türen mit Schwelle

Demographischer Wandel, KfW-Förderung für altersgerechtes Umbauen, etc. lassen die Nachfrage nach barrierefreiem Bauen sowohl im Neubau als auch in der Renovierung stetig steigen und sind schon längst keine Ausnahme mehr. Besondere Aufmerksamkeit beim barrierefreien Bauen ist vor allem bodentiefen Elementen zu widmen, da die in der DIN 18195 – Bauwerksabdichtungen geforderte Abdichtungshöhe von 150 mm über wasserführender Ebene bei Türen mit Schwelle nicht eingehalten werden kann. Es müssen also bereits bei der Planung entsprechende bauliche Maßnahmen zur Vermeidung von witterungsbedingtem Wassereintritt vorgesehen werden.

Schutz vor Wassereintritt bei Türen mit Schwelle ist Planungsaufgabe!

Die DIN 18040 barrierefreies Bauen besagt, dass Türschwellen, sind sie technisch unabdingbar, nicht höher als 20 mm sein dürfen. Deshalb sind zum Schutz vor witterungsbedingtem Wassereintritt entsprechende bauliche Maßnahmen wie z.B. Vordächer oder Entwässerungsrinnen zwingend notwendig!
Der Leitfaden zur Montage der RAL-Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren beschreibt dieses Thema ausführlich im Kapitel 3.1.3. Eine kurze Zusammenfassung finden Sie hier:

Bauwerksabdichtung – Anforderungen an den unteren Anschluss

Quelle: Leitfaden zur Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren für Neubau und Renovierung der RAL-Gütegemeinschaft/ift Rosenheim
Der Bodenanschluss und die Schwellenausbildung sind Planungsaufgabe, da durch witterungsbedingte Belastungen sowie Anforderungen an den Bodenanschluss (z.B. Barrierefreiheit) flankierende Maßnahmen am Baukörper erforderlich sind.

Anforderung an den unteren Anschluss

Gemäß DIN 18195 Bauwerksabdichtungen Teil 9 soll die Abdichtungshöhe ab Oberkante des Belags (= wasserführende Ebene) 150 mm betragen, um Wassereintritt in angrenzende Bauteile oder Hinterlaufen der Abdichtungsebene zu vermeiden.

Die DIN 18040 Barrierefreies Bauen besagt, dass untere Türanschläge und Schwellen nicht zulässig sind. Ist eine Schwelle aber technisch notwendig, darf sie nicht höher als 20 mm sein.

Die Abdichtungshöhe von 150 mm ist mit einer barrierefreien Schwelle nicht realisierbar!

Notwendige Maßnahmen

Der witterungsbedingte  Wassereintritt bei Elementen mit flacher Bodenschwelle ist aus konstruktiven Gründen nicht vollständig vermeidbar und wird von den aktuellen Regelwerken auch nicht gefordert. Diese Aufgabe haben bauseitig anzubringende Zusatzmaßnahmen wie zum Beispiel:

  • ausreichend großes Vordach/Dachüberstand
  • Fassadenrücksprung
  • vorgelagerte Entwässerungsrinne

Zwingend erforderlich ist nicht nur eine dieser Zusatzmaßnahmen, sondern raumseitig auch ein feuchteunempfindlicher Bodenbelag!

Abverkauf Rubner Haustür Ausstellungsstück zum Aktionspreis

Info: Türe wurde am 4. Oktober 2017 abverkauft.

Eine hochwertige Rubner Holzhaustür zum Schnäppchenpreis! Das Modell H 92 aus unserer Ausstellung ist zu einem sensationell niedrigen Preis zu haben.

Abholpreis nur 1.497,00 € incl. MwSt. statt Listenpreis 5.691,00 €.

Rubner Holzhaustür Modell H92 Kirschbaum Abverkauf Ausstellungstück zum SonderpreisDie Haustür hat ein Rahmenaußenmaß von 108,0 * 210,0 cm und ist DIN links nach innen öffnend. Die Verglasung ist eine Bleiverglasung mit blauer Raute. Die Holzart ist Kirschbaum, Beschläge komplett mit Außengriff „Flesso“, Sicherheitsrosette mit Kernziehschutz, Innendrücker Edelstahl und Profilzylinder mit 3 Schlüsseln.

Der Aktionspreis ist ein Endpreis incl. MwSt. bei Abholung. Es handelt sich um 1 Stück Ausstellungstüre, Zwischenverkauf vorbehalten. Die Haustür kann bei uns in der Ausstellung besichtigt werden.

Auf dem Foto links ist die Haustür in der Oberfläche Kirschbaum und mit der Bleiverglasung und Stoßgriff „Flesso“ incl. Schutzrosette abgebildet. Die Tür ist kurzfristig verfügbar.

Bei evtl. Fragen beraten wir Sie gerne individuell zu diesem Angebot.

KfW-Förderung für Einbruchschutz 2017 – Neue Förderbedingungen

Das Bundesbauministerium, das Bundesinnenministerium und die KfW weiten die Förderung für Wohneigentümer und Mieter, die die eigenen 4 Wände gegen Einbrüche sichern wollen, aus. Ab dem 21.03.2017 gelten neue Förderbedingungen.

Die Mindestinvestitionssumme sinkt von 2.000 € auf 500 €. Es sind Zuschüsse ab 50 EUR bis max. 1.500 € möglich.

Online-Beantragung über KfW-Zuschussportal

Erhalten Sie einen Zuschuss für Ihre sichere Haustür durch die KfW

Im Programm „Altersgerecht Umbauen – Zuschuss/Einbruchschutz“ fördert die KfW den Einbau von Haustüren der Sicherheitsklasse RC2 und höher.

Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie in diesem Beitrag zusammengefasst.

Für die Maßnahmen zum Einbruchschutz stehen für das Jahr 2017 eine Fördersumme von 50 Mio. Euro zur Verfügung, 5 Mal so viel wie im Vorjahr.

Weiterlesen „Erhalten Sie einen Zuschuss für Ihre sichere Haustür durch die KfW“

Aluhaustüren Basic Class zum Aktionspreis

Aluminium-Haustüren Aktion Basic Class Modell AndeleAluhaustüren Basic Class, komplett ausgestattete Haustüren zum Aktionspreis. Das Profilsystem KompaktPLUS ist ein thermisch getrenntes, stabiles Aluprofil mit hohen wärmedämmenden Eigenschaften. Die Haustüren sind in der Farbe weiß und gegen Mehrpreis in 3Feinstruktur-Oberflächen außen erhältlich. 8 Modelle mit zwei verschiedenen, mattierten Verglasungen stehen zur Wahl, komplett ausgestattet mit Stangengriff, Innendrücker, Profilzylinder und 3 stabilen Bändern. Als Zusatzausstattung ist ein elektrischer Türöffner lieferbar sowie Bodeneinstandsprofile für die Neubaumontage.

Es gibt die Aktion in zwei Varianten, eine mit nur der reinen Materiallieferung und die Zweite mit kompletter Renovierungs-Montage incl. Ausbau, Entsorgung und Abfugen bzw- Beiputzen.

Ausführliche Informationen und Preise auf unserer Seite Aktionen